Du hast dich nach der Pflichtschule für eine Lehre entschieden, weil du genug vom Lernen in der Schule hattest? Die Dinge, die man dir dort erzählt hat, haben dich nicht unbedingt begeistert. Es hat sich auch niemand dafür interessiert, ob das, was dir vermittelt werden sollte, von dir auch verstanden worden ist. Hausaufgaben hast du mehr als unnötige Belastung deiner ohnehin schon kargen Freizeit empfunden, denn als Möglichkeit das Wissen zu einem Thema zu festigen. Deshalb warst du auch nicht in Versuchung dich damit zu beschäftigen. Die Erledigung der Hausaufgaben hast du deinen Klassenkameradinnen und -kameraden überlassen, und vor Beginn der jeweiligen Stunde hast du dann das Notwendigste abgeschrieben. Deine Schulabeiten waren daher auch nicht unbedingt Glanzleistungen.

Lernfrust auch in der Berufsschule

In der Lehre hast du eine Chance gesehen, endlich etwas Praktisches zu lernen und dafür auch noch Geld zu bekommen. Man hat dir zwar gesagt, dass zur Lehre auch der Besuch einer Berufsschule gehört, aber du hast dir gedacht: „Das mache ich doch mit links, schließlich lerne ich da was für meinen angestrebten Beruf“. Inzwischen bist du mitten in deiner Ausbildung und stellst fest, dass dir das Lernen auch in der Berufsschule nicht leicht fällt. Du merkst, dass du während deiner Zeit in der Pflichtschule von den Grundlagen, die nun auch in der Berufsschule benötigt werden, nicht alles mitbekommen hast. Folgedessen sind deine Noten schon wieder Gegenstand von Diskussionen mit deinen Eltern, Berufsschullehrerinnen und -lehren oder deinen Ausbildnerinnen und Ausbildnern. Diesem Stress wolltest du eigentlich entkommen als du dich von der Pflichtschule verabschiedet hast. Mittlerweile hast du aber festgestellt, dass dich der Lernfrust wieder eingeholt hat, und du bist demotiviert. Jetzt ist dir auch klar geworden, dass sich etwas ändern muss, wenn du die Lehre doch noch erfolgreich abschließen willst.

Nachhilfe für Lehrlinge

Je nachdem, wo deine Schwierigkeiten liegen, gibt es für dich zwei Möglichkeiten: Nachhilfe oder Lernbegleitung (Lerncoaching). Nachhilfe benötigst du dann, wenn du feststellst, dass du den Stoff eines Unterrichtsgegenstandes nicht beherrscht. Die Wirtschaftskammer Wien, Abteilung Lehrstelle bietet zusammen mit dem Arbeitsmarktservice (AMS) beispielsweise eine gratis Lernunterstützung für Lehrlinge der Wiener Wirtschaft in bestimmten Gegenständen wie etwa Deutsch oder Rechnungswesen an. Ähnliche Lernhilfeangebote gibt es auch in anderen Bundesländern, am besten fragst du bei der regionalen Geschäftsstelle der Wirtschaftskammer oder des AMS nach.

Lerncoaching – Hilfe zur Bewältigung von Lernschwierigkeiten

Die Inanspruchnahme einer Lernbegleitung oder eines Lerncoachings ist dann ratsam, wenn du merkst, dass deine Probleme eher im Lernen selber liegen als in der Beherrschung des Schulstoffes. Ein ausgebildeter Lerncoach oder Lernbegleiter kann dich dabei unterstützen, Defizite oder Hemmnisse in deinem Lernprozess zu erkennen. Mit unterschiedlichen Methoden wird nicht nur auf der fachlichen Ebene des Lernens gearbeitet, sondern auch gezielt der Ausgangspunkt der Lernschwierigkeiten beseitigt. Bei der Lernbegleitung erfährst du in einer vertrauensvollen und unterstützenden Atmosphäre, wie du deine Schwächen unter Ausnützung deiner Stärken ausgleichen kannst. Es wird von deinem Lerncoach ein Lernprogramm erstellt, das auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist. Die Themen, die bei der Lernbegleitung berücksichtigt werden, reichen von Zeitplanung über Lernorganisation bis hin zur Prüfungskompetenz. Du erhältst beispielsweise Tipps wie du Ablenkungen vermeiden und deine Konzentrationsfähigkeit steigern kannst. Du machst Bekanntschaft mit unterschiedlichen Lerntechniken, die es dir erleichtern sollen deinen Lernplan zu verwirklichen. Da du in diesem Prozess deine persönliche(n) Lernstrategie(n) entwickeln kannst, wirst du Schritt für Schritt erfolgreicher bei dem Erreichen der Lernziele werden. Letztendlich hilft dir eine Lernbegleitung, allmählich wieder Vertrauen in deine Lernkompetenz und Fähigkeiten zu gewinnen sowie dein Selbstvertrauen zu stärken. Das sind schließlich Qualifikationen, die einen erfolgreichen Abschluss deiner Lehre erleichtern. Falls du bei der Beherrschung des Grundstoffes in Teilbereichen eine Wissenslücke hast, so sollte dich ein Lerncoach auch beim Erwerb dieses Wissens unterstützen.

Wenn du glaubst, dass eine Lernbegleitung oder ein Lerncoaching deine derzeitigen Lernschwierigkeiten beseitigen kann, dann wende dich an die Schüler- und Bildungsberatung in deiner Berufsschule oder suche im Internet nach Personen und Institutionen, die Lernbegleitung oder Lerncoaching in deiner Nähe anbieten (z.B. www.iwill-lernen.at).

Verfasserin: Ing. Dipl.-Ing. Mag. Dr. Sigrid Lüftl, MBA

IWILL e.U.
Institut für Wissensmanagement
und Lernbegleitung LÜFTL

Folge uns:

So bist du immer schnell über freie Lehrstellen und neue Artikel informiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

DU MÖCHTEST MEHR WISSEN?