Probleme bei der Lehrlingsuche gibt es derzeit in einigen Branchen. Insbesondere bei Frisören gibt es momentan mehr offene Lehrstellen als Lehrlinge. Ähnliche Probleme haben auch Betriebe in der Gastronomie und im Baugewerbe. In Wien sind seit dem neuen Lehrjahr noch immer 459 Stellen nicht besetzt, obwohl viele

Jugendliche noch als lehrstellensuchend gemeldet sind. Gerade Berufe wie Verkäufer, Maler, Maurer, Spengler, Kellner oder Koch haben kein besonders attraktives Image – siehst du das genauso?

Experten jedenfalls schreiben dem schlechten Image dieser Berufe Faktoren wie schlechte Verdienstmöglichkeiten und Aufstiegschancen, sowie die Ausbildungsqualität in Betrieben zu. Außerdem sind auch die Eltern ein großer Einflussfaktor, wenn es um die Ausbildungsentscheidung geht. Ein anderer Grund, weshalb manche Lehrstellen noch nicht besetzt wurden, sei die mangelnde Bildung der Jugendlichen – was wiederum auf Lücken in unserem Schulsystem geschoben wird. Wie du siehst, gibt es viele Spekulationen um das Rätsel “unbesetzte Lehrstellen” zu lösen.

Unser Tipp für dich: bist du interessiert an einer dieser Lehrausbildungen, kannst du im Moment mit einer aussagekräftigen Bewerbung und positivem Auftreten aus vielen offenen Stellen auswählen.

Quelle: orf.at

BR: pixabay.com

Folge uns:

So bist du immer schnell über freie Lehrstellen und neue Artikel informiert!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

DU MÖCHTEST MEHR WISSEN?