Du hast schon immer gerne an deinen Freunden herumgewerkelt, sie geschminkt, frisiert oder gerne „Zahnarzt“ bei ihnen gespielt? Oder bist du vielleicht sportlich und hast Spaß daran, dich über die neuesten Fitnesstrends zu informieren? Du bist ein offener Mensch und Stress kann dir nichts anhaben? Dann sind die folgenden Berufe in den Bereichen Gesundheit & Körperpflege und Handel bestimmt das Richtige für dich!

Wie bin ich am besten für eine Lehre im Gesundheitsbereich und im Handel gewappnet?

Das wichtigste in beiden Bereichen ist, dass du keine Scheu vor Kundenkontakt hast und auf individuelle Wünsche eingehst. Das heißt, im Gesundheits- und Körperpflegebereich würdest du den Kunden ihre Wunschfrisur zaubern, auf individuelle Fragen eingehen oder im Fitnessbereich ein zum Kunden passendes Trainingskonzept entwickeln. Im Handel sucht ein Kunde vielleicht nach einem ganz bestimmten Produkt in deinem Sortiment, du weißt natürlich wo es zu finden ist und kannst den Kunden über dessen Wirkung, Anwendung oder Funktion beraten.

Da sich im Bereich Gesundheit und Körperpflege alles um den menschlichen Körper, die Gesundheit und das individuelle Wohlbefinden geht, ist das offene Gespräch mit dem Kunden Voraussetzung. Daher solltest du kommunikativ sein und die Fähigkeit haben, auf Kunden einzugehen. Dabei helfen dir Eigenschaften wie Einfühlungsvermögen, Sensibilität und Verständnis. Im Fitnessbereich solltest du auf jeden Fall sportlich sein und einen gesunden Lebensstil pflegen. Schließlich dienst du deinen Kunden ja als Vorbild.

Im Bereich Handel gibt es die verschiedensten Fachbereiche (z.B. Kleidung, Lebensmittel, Sportartikel usw.), daher solltest du dich für die Trends und Produktneuheiten in den jeweiligen Bereichen interessieren und dich darüber informieren. Auch mathematisches Verständnis und Genauigkeit sind Voraussetzung, da man sich Preise merken und an der Kassa mit Geld umgehen können muss. Zusätzlich musst du mit körperlicher Anstrengung rechnen, da du viel im Stehen arbeiten wirst und auch schwere Waren einlagern musst. Außerdem solltest du gut mit Stress umgehen können, denn auch in Zeiten intensiven Kundenansturms wie zu Weihnachten oder beim Abverkauf möchten die Kunden freundlich und kompetent beraten werden.

3 Beispiele für Lehrberufe in diesen Bereichen:

Friseur/in und Perückenmacher/in (Stylist/in)

Friseure/innen schneiden, pflegen und färben nicht nur Haare, sondern schminken auch Ihre Kunden, pflegen die Fingernägel oder färben die Augenbrauen. Auch Haarteile beziehungsweise Perücken werden angefertigt und in Stand gehalten. Zum Kundenstamm gehören natürlich Menschen jeden Alters. Die Lehrzeit dauert drei Jahre, danach kannst du dich auch zum Meister ausbilden lassen und ein eigenes Friseurgeschäft führen.

Zahnärztliche Fachassistenz

Zahnärztliche Fachassistenten und –assistentinnen unterstützen den Zahnarzt während der Behandlung eines Kunden. Außerhalb der Behandlungen sind sie für die Vereinbarung von Terminen, den Kundenempfang und für die Vorbereitung der notwendigen Materialien und Instrumente zuständig. Außerdem erstellen sie Patientenkarteien und wickeln die Abrechnungen mit den Krankenkassen und Patienten ab. Die Lehrzeit beträgt drei Jahre.

Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenz (PKA)

Pharmazeutisch-kaufmännische Assistenten und Assistentinnen unterstützen die Apotheker/innen im Verkauf von apothekenpflichtigen Arzneimitteln. Sie helfen auch bei der Herstellung von Salben mit, bereiten Arzneimittel vor und beraten ihre Kunden. Es gehören außerdem kaufmännische Tätigkeiten wie Warenbestellung, Warenannahme und Zahlungsverkehr zum Aufgabenbereich dazu. Die Lehre dauert ebenfalls drei Jahre.

Und wie sind die Jobaussichten?

Im Bereich Gesundheits- und Körperpflege sind die Beschäftigungsmöglichkeiten sehr gut. Das liegt daran, dass das individuelle Wohlbefinden immer wichtiger wird und sich Leute im Alltagsstress ein bisschen Wellness gönnen wollen. Außerdem steigt die Lebenserwartung weiter, deswegen gibt es zunehmend gebrechliche Personen die Gesundheitsunterstützende und Krankheitsvorbeugende Maßnahmen benötigen.

Im Handel hat man ebenfalls gute Chancen, wenn man auch bei Stress gelassen bleiben kann, denn viele Handelsunternehmen siedeln sich in gut besuchten Orten, wie zum Beispiel Einkaufszentren an. In kleineren Geschäften ist man gefragt, wenn man besonders gute Produktkenntnisse vorzeigen kann, da sich diese meistens auf etwas Bestimmtes spezialisieren (z.B. Schmuckläden, Antiquitäten oder Musikinstrumente) Die Beschäftigungsmöglichkeiten sind jedenfalls steigend, aber immer mehr Unternehmen stellen nur Teilzeitkräfte ein (die keine Lehrausbildung benötigen). Derzeit sind dies etwas mehr als die Hälfte der Angestellten.

BR: http://pixabay.com/

Folge uns:

So bist du immer schnell über freie Lehrstellen und neue Artikel informiert!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

DU MÖCHTEST MEHR WISSEN?